Wie wirkt Hypnose?


Die Hypnose nach Erickson ist eine non-direktive Form der Hypnose.

Im Mittelpunkt steht immer der Mensch und seine Wünsche ans Leben.

Alles beginnt im Hier und Jetzt.

Der Weg wird zum Ziel.

Bereits an diesem Punkt setzt Heilung ein.

Es gibt in der Heilhypnose keinen Erfolgsdruck. 

Willkommen ist jedes Bild, jeder Gedanke, jede Regung.

So gelangen wir in die Ressourcenarbeit.

Die Arbeit mit den positiven Kräften, die jeder Mensch in sich trägt.

Diese Qualität tragen wir hinein in das Dunkle, in das, was uns quält, leiden lässt. Und werden in die Lage versetzt, einen Ausgleich zu schaffen.


Erickson-Hypnose findet Anwendung 

- bei weit verbreiteten Ängsten,

z. B. Prüfungsangst, Platzangst, Flugangst

- bei Angst- und Panikattacken

- beim Entschluss, nicht mehr zu rauchen

- in Stresszeiten als Entspannungsmethode

- in der Stärkung des Immunsystems bei Abwehrschwäche

- im Kraft schöpfen nach überstandenen Erkrankungen

- bei Krebserkrankungen: Entspannung, Immunsystem

- bei allen Schmerzzuständen, auch chronischen

- bei der Kreativitätsentwicklung

- bei der Lösung von Kreativitätsblockaden (Schreiben, Malen, Komponieren)

- bei Burnout und depressiven Verstimmungen

- bei der Konfliktlösung

- bei Schlafstörungen